Ostpolen

Expedition in die letzten Urwälder Mitteleuropas

Es mutet an wie auf kitschigen Postkartenmotiven: majestätische Wisente im Frühnebel, gelbe Blütenmeere von Sumpfdotterblumen soweit das Auge reicht, auf den kunstvoll errichteten Nestern der kleinen Dörfer klappern Störche und im Moor ruht der Elch.

Im Land der Elche – Der Biebrza Nationalpark

Die stundenlange Anfahrt auf den polnischen Landstraßen hat in Gugny ein Ende. Das kleine Dörfchen inmitten einer großartigen Sumpflandschaft bietet für die nächsten Tage unseren Stützpunkt. Freundliche Herbergseltern versorgen uns mit traditionellen Speisen. Unter fachkundiger und humoriger Leitung führt uns Piotr ins Moor (und wieder heraus). Seeschwalben und Kornweihen sind unsere Begleiter während der Kajaktour auf der Narew. Von den Aussichtskanzeln lassen sich Seeadler beobachten und ein Hochgenuss für jeden Naturbegeisterten ist der Anblick von Bienenfresser und Wiedehopf. Aber es ist sind nicht nur Seggenrohrsänger und Schachbrettblume, die das Herz erfreuen. Die Weite, die Ruhe, die Farben…all dies macht diesen Teil Polens zu dem, was es ist: ein Gesamtkunstwerk.

Die Nomaden des Ostens – Wisente im Bialowiecza Nationalpark

Weiter führt uns die Reise bis an die weißrussische Grenze. Die komfortablen Holzhäuser mit Selbstversorgerküche sind schnell bezogen. Denn unser Weg führt direkt in die Kernzone des Nationalparks. Waldbilder wie vor 4.000 Jahren machen uns sprachlos. Doch auch die bewirtschafteten Wälder außerhalb der Kernzone sind wegen ihrer Vielfalt und Ausdehnung beeindruckend. Für Frühaufsteher zeigen sich hier in der Morgendämmerung die scheuen und imposanten Wisente. Nachtschwärmer folgen dem Ruf des Sperlingskauzes oder erwärmen sich am Lagerfeuer.

Wichtige Eckdaten

Termin: 10. Mai (Abfahrt 22 Uhr) bis 18 .Mai (Ankunft 22 Uhr)
Anreise: mit dem Naturschulbus und viel Musik.
Kosten: 860 Euro inkl. Fahrt- und Übernachtungskosten.
Teilnehmerzahl: 6 naturinteressierte Erwachsene mit ausreichend Sitzfleisch.
Übernachtung in Doppelbettzimmern. Einzelzimmer bei rechtzeitiger Anmeldung möglich.
Anmeldefrist: bis 16. April

» Download Anmeldeformular (pdf)

Leitung:

Torsten JensTorsten Jens

Mal Till Eulenspiegel, mal Lehrer, mal Flößer, mal Bodenpersonal… Und selten mal im Büro!
Aber immer mit ganzem Herzen dabei.

Geb. 1967. Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Dipl.-Forstwirt (Uni), Weiterbildung in „Natur- und Umweltpädagogik“ an der Naturschule Freiburg. Lehraufträge an verschiedenen Berufsfachschulen in Frankfurt/Main. Geschäftsführer der Naturschule Hessen gGmbH.

Stephanie KönigStephanie König

Unsere Weltenbummlerin schlägt Wurzeln und Brücken zwischen Menschen.
Nutzen wir ihre Menschenkenntnisse und Erfahrungen solange sie hier ist.

Geb. 1964. Heilpraktikerin, Dipl.- Tanz- und Ausdruckstherapeutin BDT®, Craniosacral – Therapeutin, Phytopraktikerin (Heilpflanzenkunde)